www.dobroschke.net

 

Beruflicher Werdegang von Prof. Dr. J. Dobroschke


 •  1971 Staatsexamen und Promotion in Erlangen

 •

 1971 - 1972



Medizinalassistent:
4 Monate Pathologie (Pathologisches Institut der Universität München, Prof. Dr. Eder)
4 Monate Innere Medizin (Medizinische Klinik der Universität Erlangen, Prof. Dr. Demling)
4 Monate Chirurgie (Chirurgische Klinik der Universität Erlangen, Prof. Dr. Hegemann)

 •  1972 - 1976 Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Universitätsklinik Erlangen (Prof. Dr. Hegemann)

 •  1976 - 1978 Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Universitätsklinik Gießen (Prof. Dr. Schwemmle)

 •  1978 Facharzt für Chirurgie

 •  1978 - 1985 Oberarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Gießen

 •  1978 Stipendium der Bayerischen Chirurgenvereinigung für eine mehrwöchige Informationsreise in die USA (New York, San Francisco, Los Angeles, St. Louis, Minneapolis, Cleveland)

 •  1980 Habilitation (Tierexperimentelle und klinische Untersuchungen zur Transplantation Langerhans`scher Inseln.)

 •  1981 Zwei Monate Gastarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Sahlgrenska in Göteborg / Schweden

 •  1983 Professur für Chirurgie, Universität Gießen

 •  1985 Gastarzt an der Abteilung für Thorax- und Gefäßchirurgie der Universität Ulm (Prof. Dr. Vollmar)

 •  1985 - 1989 Leitender Oberarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Gießen

 •  1986 - 1989 Sachverständiger am Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen Mainz (IMPP)

 •  April 1989 Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg

 •  1995 Facharzt für Viszeralchirurgie

 •  1995 Facharzt für Thoraxchirurgie

 •  seit Juli 2007 in Ruhestand

 •  am 14. Feb. 2012 verstorben

 

ehemalige Mitgliedschaften und Verbände


 • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (seit 1978)
 • Berufsverband der Deutschen Chirurgie (seit 1979)
 • Bayerische Chirurgenvereinigung (seit 1979)
 • Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen (seit 1980)
 • Hochschulverband (seit 1978)
 • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift "Gastro-Entero-Hepatologie" (1986 - 1995)
 • Verband der Leitenden Krankenhausärzte (seit 1989)
 • Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (seit 1991)